Donnerstag, 19 April 2018
 
 

Historie

Christlieb Enge
Christlieb Enge Christlieb Enge, Gründer der Firma Enge & Co., wurde am 3. September 1894 in Lülichau /Schwiebus (Ostpreußen)geboren. Dort ist er auch aufgewachsen. Seine Passion war die Jagd. 1910, mit 16 Jahren, ist er dann nach Berlin ausgewandert und hat dort als Kellner gearbeitet. Während dieser Zeit lernte er einen Autoverkäufer namens Hans Bauernfeind kennen, der bei Auto Union im damaligen Zoopavillion arbeitete. Dabei kam Christlieb Enge mit der KFZ Versicherung in Kontakt, die 1920 immer mehr benötigt wurde. In den goldenen Zwanzigern machte er sich als Versicherungsvermittler selbständig.
Christlieb Enge - als Kellner im Restaurant zur Trabrennbahn.
Der Firmensitz - 1925 und heute
Das Haus in der Rüsternallee 31, das noch heute Geschäftssitz ist, erwarb er 1936. Das Haus war damals eine Ausflugsgaststätte, die sich "Restaurant zur Trabrennbahn Ruhleben" nannte. Dort wuchs seine Tochter Christa Hattendorff, geb. Enge, auf, für die er das Haus im Grünen gekauft hatte. Bis zum Krieg arbeitete er in seiner Wohnung mit einer Mitarbeiterin. Zum Ende des Krieges wurde er als Sanitäter eingezogen und bewährte sich als Organisator für die Küche. Das Haus in der Rüsternallee 31 wurde im Winter 1944 durch eine Brandbombe bis zum ersten Stock zerstört. 1948-49 wurde das Haus mit ERP-Mitteln wieder aufgebaut. Nach dem Krieg wurden hauptsächlich Glasversicherungen verkauft, da Glasscheiben selten waren und dadurch ein wertvolles Gut darstellten. Zur Blockade zog die Berliner Feuerversicherung mit all ihren Akten für einige Zeit in das Haus in der Rüsternalle 31 ein. Danach waren hauptsächlich Privathaftpflicht- und Gewerbeversicherungen gefragt.
Hattendorffs (links) und Vetters (rechts)
Zur Erweiterung des Außendienstes suchte Christlieb Enge 1952 einen Mitarbeiter und fand Kurt Vetter, der später Mitgesellschafter wurde. Er gestaltete die Firma von 1952 bis 1989 mit. Sein Hobby war das Segeln.
Hans-Peter und Christa Hattendorff
Hans-Peter & Christa Hattendorff Die Tochter von Christlieb Enge (Christa) machte 1952 eine Versicherungslehre und lernte zur damaligen Zeit Hans Peter Hattendorff kennen, der gerade seine Lehre zum Maschinenschlosser bei Siemens bestand. Am 8. März 1957 wurde geheiratet. Dadurch lebte Hans Peter Hattendorff nun auch in der Rüsternallee 31 und wurde nebenberuflich in der Versicherungsbranche tätig. Sein Hobby war und ist Tennis beim SC Brandenburg.
Harald Hattendorff - Geschäftsführer
hr_hattendorff
Am 19.2.1958 wurde Harald Hattendorff, heutiger Geschäftsführer der Firma, geboren. Durch den Tod des Christlieb Enge, 1966, übernahmen Hans Peter Hattendorff und Kurt Vetter die Leitung der Firma.
Von dieser Zeit an vergrößerte sich die Firma, was zur Folge hatte, dass separate Büroräume im Südterrain gestaltet wurden. Auch die Versicherungspalette wurde erheblich erweitert. Durch die Zusammenarbeit mit Autoverkäufern, wie schon bei Christlieb Enge, wurde gegen Vermittlungsprovision die Autoversicherung verkauft.
Harald Hattendorff, die dritte Generation, legte seine Prüfung nach drei-jähriger Lehre bei der Victoria zum Versicherungskaufmann ab. Bevor er die Geschäfte der Firma -Enge-Co übernahm, war er 7 Jahre für die Nordstern-Versicherung tätig. Auch er lebt im Haus mit seiner Familie. Sein Interesse gilt dem Motorsport.
Die vierte Generation, Sebastian Hattendorff, 16 Jahre und Benjamin Hattendorff, 13 Jahre, könnten die Firmengeschichte weiterschreiben.
Eike Hattendorff
fr_e-hattendorff Am 25.4. 1965 wurde seine Schwester, Eike Hattendorff, als zweites Kind von Hans-Peter und Christa Hattendorff geboren. Sie lebt auch im Haus und nach erfolgreichem Abschluß der Versicherungslehre bei Nordstern arbeitet sie ebenfalls bei Enge & Co. als Kundenbetreuerin. Ihr Lebenspartner, Christian Licht, gelernter Konditor, legte im Jahre 2000 erfolgreich seine Prüfung zum Versicherungskaufmann ab. Seine Hobbies sind die Jagd und das Angeln.
Durch die weise Voraussicht des "alten Herrn Christlieb Enge" können nun drei Generationen in dem Haus Rüsternallee 31 leben und arbeiten.
Unser Kundenhefter im Wandel der Zeit
1950 1980 2000
Unser Kundenbrief im Wandel der Zeit
1999 1996 1982
Anstellungsbedingungen Vaterländische 1926
Vertrag mit der Vaterländischen Versicherung 1926
Vertrag mit Nordstern 1939
Geburtstagsbrief von der Kölnischen Glasversicherung 1948